Kontakt

Tiefburgschule Heidelberg

Tiefburgschule
Kriegsstr.14
69121 Heidelberg
Tel: 06221-480201
Fax: 06221-436464

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 0

Woche 1

Monat 107

Insgesamt 51089

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

 

SCHULSOZIALARBEIT

Träger der Schulsozialarbeit an der Tiefburgschule ist die Stadt Heidelberg:

heidelberg.de/hd,Lde/HD/Lernen+und+Forschen/Schulsozialarbeit.html

Sie wird ausgeübt von Esther Braus-Weixler (Soz.päd./Soz.A. BA) und beinhaltet:

 

  • Einzelberatung und Einzelfallarbeit
  • Elternarbeit und Elternberatung; Teilnahme an runden Tischen und HPG
  • Vermittlung in Konflikten, Prävention, Einüben von Konfliktlösungsstrategien
  • Gemeinsame Beratung mit Lehrer*innen
  • Vernetzung/Vermittlung passender Unterstützungsangebote
  • Beratung im Rahmen des Bildungs-und Teilhabepaketes (BuT)
  • Soziales Kompetenztraining in Zusammenarbeit mit päd-aktiv
  • Bei Bedarf Implementierung/Teilnahme „Klassenrat“ Im Sinne der Demokratieförderung und Gewaltprävention

 

     Seit 2019: gemeinsame Ausbildung von Streitschlichtern (8 Kinder der 2+3 Klasse pro Schuljahr) mit einer Lehrkraft und der Leiterin von päd-aktiv an der Tiefburgschule.

Warum Streitschlichtung?

Evaluationen und Erfahrungsberichte gehen davon aus, dass Streitschlichtung eine Reihe von Vorteile hat, die auf verschiedenen Ebenen schulischen Lebens angesiedelt sind:

  •      Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen, erweitern ihre Konfliktlösungskompetenz und ihr Selbstvertrauen.
  •      Streitschlichter steigern wichtige Sozialkompetenzen und den Selbstwert, wirken als Vorbilder und Multiplikatoren.
  •      Lehrkräfte werden durch die steigende Eigenverantwortung der Schüler von Alltagskonflikten entlastet.
  •       Die Schulgemeinschaft erlebt ein verbessertes Klima sowie eine bessere Streit- und Konfliktkultur.

 

     Diese Ansinnen fügen sich in das Leitbild der Tiefburgschule: „Zusammen leben, gemeinsam lernen, einander helfen“, die Schule als einen Ort der Demokratie- und Friedenserziehung im Sinne des Unesco-Projektschule Gedankens sieht.

Zum neuen Schuljahr 2021/22 starten wir, in Kooperation Lehrkräfte/Schulsozialarbeit, in den beiden 1. Klassen mit dem Programm „Gefühle zeigen, Gewalt vermeiden“, das sich, nach Bedarf über die gesamte Grundschulzeit erstrecken kann. Unter Berücksichtigung verschiedener Fachanteile wie Deutsch, Sachunterricht, Sport, Musik und Kunst bietet das Programm ein Lernangebot für den Umgang und Ausdruck mit/von Gefühlen, konstruktiver Konfliktbewältigung und der Förderung eines wertschätzenden Umgangs miteinander.

Ich bin von Montag – Donnerstag 8:00-13:00 an der Tiefburgschule anzutreffen und telefonisch (0175/ 910 99 33) oder per mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu erreichen.

 

braus

 

http://www.heidelberg.de/hd,Lde/HD/Rathaus/Kinder_+und+Jugendamt.html

NEWS

MAI 2022

 

Henkel Team-Lauf

So., 1. Mai 2022

 

2. Schulkonferenz

Mi., 4.5.22 um 18 Uhr im Lehrerzimmer

 

Expertenvortrag: "Entspannter Lernen zu hause" 

Mi., 4.5.22 um 19 Uhr in der Pausenhalle

 

VERA - Klasse 3 

Freitag, 6.5.22 D - Lesen

Dienstag, 10.5.22 D - Rechtschreiben

Donnerstag, 12.5.22 - Mathematik

 

Landheim Kl. 4a

Mi., 18.5. - Fr.20.5. 22 

 

Christi Himmelfahrt - Feiertag 

26.5.22 +  Brückentag 27.5.22

 

 

Datenschutzbeauftragte gemäß EU- DSGVO 
E-Mail: datenschutz(at)ssa-ma.kv.bwl.de

 

Zertifiziert Logo farbig 1921